Kulinarische
Austern
Geschichte
Länder
Arten
Biologie
Kultivierung
Kauftipps
Lagerung
Öffnen
Servieren
Verkostung
Gesundheit
Rezepte

Perlaustern
Geschichte
Arten
Perlen

Andere Austern
Stachelaustern
Hammeraustern

Literatur
Lexikon

 

 

Pinctada fucata (Gould, 1857)

Die Perlausternart Pinctada fucata könnte als die bedeutenste Austernart in der Geschichte der Perlenzucht gelten. Mit dieser Austernart eröffnete der berühmte japanische Perlenzüchter Mikimoto bereits Anfang des 20. Jahrhunderts den Weltmarkt der Zuchtperlen. Sie ist auch als die "Akoya-Auster" bekannt ("Akoya-Gai" auf Japanisch). Alternativ wird sie öfters auch als "Pinctada martensii" (Dunker, 1872) bzw. "P. fucata martensii" bezeichnet. Öfters wird auch die "Fucata-Form" (schlank und schiefwinkelig)von der "Martensii-Form" (aufrecht und bauchig) unterschieden. Die "Martensii-Form" ist vorrangig in japanischen Meeresgewässern vertreten (Hynd, 1955). Die Bezeichnung "Pinctada fucada" ist wissenschaftlich noch etwas unstabil. Sie ist in den Meeresgewässern von Japan, China, Taiwan, Vietnam und Australien beheimatet. Von der Größe her kann sie ca.10 cm erreichen und bringt weiße bis gelbliche Perlen hervor (6 bis zu ca. 8 mm).

Pinctada

* Pinctada margaritifera

* Pinctada maxima

* Pinctada radiata

* Pinctada imbricata

* Pinctada fucata

* Pinctada mazatlanica

* Pinctada maculata

Pteria

* Pteria penguin

* Pteria brunnea

* Pteria sterna

Electroma

* Electroma punctulata (Reeve, ?)
* Electroma georgiana (Quoy & Gaimard, 1834)
* Electroma scalpta (Reeve, 1857)
* Electroma alacorvi (Dillwyn,1817)
* Electroma pulchella (Reeve, ?)
* Electroma zebra (Reeve, 1859)

Link zu einer Abbildung der Electroma georgiana:

http://www.users.bigpond.net.au/jandmgrist/Shells/Electroma_georgiana.htm


zum Seitenanfang
 


Inhalte auf Austern.com sind urheberrechtlich geschützt.
Berichtigungsvorschläge werden dankend entgegengenommen. All contents Austern.com ©2004 Renew-Weltnet, 422 Porter Way, Milton, Wa. 98354
USA. Kontakt (Impressum)