Kumamoto Auster (Crassostrea sikamea; Amemiya, 1928)
John McCabe

Die Kumamoto-Auster gilt als naher Verwandter der Pazifischen Auster (Crassostrea gigas). Sie ist jedoch wesentlich kleiner, rundlich und die linke Schalenhälfte ist ungewöhnlich tief. Die typische Handelsgröße liegt bei ca. 5 - 7 cm (kann jedoch ausgewachsen über 10 cm liegen). Ursprünglich stammt sie aus Japan (Ariake Bucht in der Gebietschaft Kumamoto). In den 40er Jahren wurden Kumamoto-Austernbabys erstmals an der Westküste der USA eingeführt. Heute kaufen die US-Austernbauern ihre Austernbabys bei meeresbiologischen Zuchlaboren ein (vorwiegend im Bundesstaat Washington). Obwohl sie ähnlich wie die Pazifische Auster verhältnismäßig anspruchslos ist, hält sich die Kultivierung in Grenzen. Nicht mal annähernd kann sie sich mit der Wachstumsrate und dem Fleischerlös der Pazifischen Auster messen. Zudem ist die kommerzielle Verarbeitung im Sinne des Fleischgewinns vergleichsweise sehr umständlich, da die Kumamoto-Auster klein ist. Trotzdem ist diese Austernart unter Austernfans, insbesondere in den letzten zwei Jahrzehnten, zunehmend beliebt geworden - obwohl sie im Handel doppelt so teuer wie Pazifische Austern ist. Der Grund dafür ist ihr wahrlich hervorragende Geschmack. Kumamoto-Austern haben einen nussigen, manchmal auch buttrig bis süßlich anmutenden Geschmack. Die Kumamoto-Auster wird von Genießern fast immer roh verzehrt ("on the half-shell"). Sie ist überraschenderweise sowohl an der US-Ostküste wie auch in Europa weitgehend (noch) unbekannt. Abb.: Rechts zwei Kumamoto-Austern; Links eine Pazifische Auster.

Bezeichnungen in verschiedenen Sprachen

Deutsch: Kumamoto-Auster
Englisch: Kumamoto oyster, Kumo

Länder mit bedeutender Kultivierung der Pazifischen Auster

Japan, USA (fast ausschließlich an der Westküste)

Schale

Kumamoto-Austern haben eine ründliche bis ovale Schalenform. Die linke Schalenhälfte ist ausgeprägt bauchig. Die rechte Schalenhälfte entspricht dem typisch flachen Design ("Deckel") der Crassostreinae. Die Schale weist ausgeprägte Rippen auf. Sie ist äußerlich hell- bis dunkelgrau, grünlich oder kann auch unterschiedliche Brauntöne aufweisen. Das Innere der Schalenhälften ist weiß mit dunkel-purpurnen Schließmuskelnarben (sehr oft sowohl in der linken wie auch rechten Schalenhälfte vertreten).




Schalenformvergleich Kumamoto-Auster und Europäische Auster

zum Seitenanfang
 


Inhalte auf Austern.com sind urheberrechtlich geschützt.
Berichtigungsvorschläge werden dankend entgegengenommen. All contents Austern.com ©2004 Renew-Weltnet, 422 Porter Way, Milton, Wa. 98354
USA. Kontakt (Impressum)